Schlagwörter

,

Weißt du, wovon ich spreche?
… von der Matrix?
Möchtest du wissen, was es ist?

WAS IST DIE MATRIX?

Die größten Regierungen und Reiche waren in Wirklichkeit eine herrschende Klasse von Sklavenjägern. Sie begriffen, dass weil Menschen mehr produzieren konnten, als sie verbrauchten, es sich lohnte, sie zu jagen, zu fangen, zu zähmen und zu besitzen. Die frühesten ägyptischen und chinesischen Reiche waren in Wirklichkeit menschenverachtend, in denen Menschen gejagt, gefangen und gefügig gemacht wurden und Besitztum waren wie jede andere Art Nutztier.

Wenn Kühe in sehr engen Ställen gehalten werden, schlagen sie ihre Köpfe gegen die Wände, wodurch sie sich verletzen und krank werden. Daher geben die Landwirte ihnen mehr Raum. Nicht, weil sie ihre Kühe befreien wollen, sondern weil sie ihre Produktivität steigern und die Kosten verringern wollen.

Die nächste Etappe nach freier Landhaltung ist nicht FREIHEIT!

Es ist wesentlich zu verstehen, was die Welt wirklich ist. Wenn du auf eine Karte der Welt schaust, schaust du nicht auf Länder, sondern auf Farmen. Dir werden gewisse Freiheiten gewährt: begrenzter Besitz von Eigentum, Bewegungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und Freiheit der Berufswahl, nicht, weil deine Regierung diese Rechte aus Prinzip bejaht, schließlich verletzt sie sie ständig, sondern weil Freilandhaltung soviel billiger ist und so viel produktiver. Die Herrschenden haben auch erkannt, dass du depressiv, träge und unproduktiv wirst, wenn sie dich daran hindern, von der Farm zu fliehen. Ein Leibeigener ist am produktivsten, wenn er glaubt, dass er frei ist. Sie hindern dich daran, sehr viel Geld mitzunehmen. Sie begraben dich unter einem Berg von Formularen, sie beschränken dich in deinem Recht auf Arbeit, aber du bist „frei“ zu gehen. Aufgrund dieser Hürden gehen sehr wenige Leute. Aber die Illusion der Mobilität bleibt erhalten. Um noch weiter den Anschein von Freiheit zu erzeugen, darf das Vieh auf manchen Farmen zwischen einigen wenigen Landwirten wählen, die ihnen von den Investoren präsentiert werden. Ihnen werden bestenfalls kleinere Wahlmöglichkeiten gelassen, wie es gehalten wird. Ihnen wird niemals zur Wahl gestellt, die Farm zu schließen und wirklich frei zu sein.

Staatliche Schulen sind Indoktrinationspferche für Nutztiere. Sie trainieren ihre Kinder, ihre Farm zu lieben und wirkliche Freiheit und Unabhängigkeit zu fürchten und jeden anzugreifen, der die brutale Realität des Besitzens von Menschen hinterfragt. Die Vorstellung, dass Demokratie und eine Art sozialer Vertrag die brutale Ausübung gewalttätiger Macht über Milliarden rechtfertigt, ist schlicht und ergreifend lächerlich.

Wenn du einem Sklaven sagst, seine Vorfahren hätten die Sklaverei „gewählt“, und er sei daher an ihre Entscheidung gebunden, wird er schlichtweg antworten: Wenn Sklaverei eine Wahl ist, dann wähle ich, kein Sklave zu sein. Diese Äußerung ist die allerbedrohlichste für die herrschenden Klassen, weshalb sie ihren Sklaven beibringen, jeden anzugreifen, der sie auszusprechen wagt.

Patriotismus, Rasse, Reichtum, Klasse und jede andere Form der willkürlichen separatistischen Erkennungszeichen dienten dazu, eine kontrollierte Bevölkerung zu erzeugen, die in den Händen der wenigen vollkommen verformbar ist.

Teile und herrsche (siehe Wiki), ist das Motto. Und solange die Leute sich von allem anderen als getrennt betrachten, werden sie sich am Ende selbst versklaven.Die Männer hinter den Kulissen wissen das, und sie wissen auch, dass wenn jemals die Leute die Wahrheit, ihre Bindung zur Natur und die Wahrheit über ihre persönliche Kraft erkennen, dann wird der gesamte betrügerische Zeitgeist, den sie predigen, wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen.

Ich habe in den letzten Tagen Lust gehabt, mich zu informieren, wo die Welt eigentlich steht, nachdem ich vor 15 Jahren meinen Fernseher verschenkt habe und Zeitungen nur benutze, wenn ich Blumen umtopfen muss. Ich habe sozusagen in meiner eigenen Welt gelebt, die kaum mehr etwas mit dem zu tun hat, was draußen vor sich geht.

Ich habe daran gearbeitet, mich aus dieser Matrix zu befreien. Da ich das nicht allein getan habe, sondern Hunderttausende gleich mir dasselbe für sich getan haben, hat das etwas in der Welt bewegt, nämlich, dass all das, was früher unbemerkt vonstatten ging, jetzt langsam ans Licht des Tages kommt, bemerkt wird, damit die unseligen Energien gelöst werden können.

Es ist die Chance für die Menschheit, sich endlich zu befreien aus den Fängen der Wenigen, die zu gern ihren Größenwahn leben möchten, weil es sonst nichts mehr auf dieser Erde zu erreichen gibt, denn sie haben schon alles.

Zu erkennen, wo wir alle tatsächlich stehen, ist wohl der erste Schritt auf dem Weg, endlich aufzuwachen aus dem Tiefschlaf und die Gelegenheit zu ergreifen, aus diesem Status eines besseren Nutzviehs zu kommen und zu einem wirklich selbstbestimmten Wesen zu werden. Es sind nicht die Kämpfe da draußen, die die Welt verändern. Kampf ist gut und schön für die, die noch in der Dualität spielen wollen. Und es hilft den anderen, Klarheit über das zu erlangen, was die „Investoren“ mit uns vorhaben. Aber dann gilt es, sich daraus zu befreien, indem jeder einzelne sich selber zu dem Menschen macht, mit dem er gern Umgang hätte, also selber dieser liebenswerte, warmherzige, göttliche Mensch zu werden, der er eigentlich ist und immer schon war. Ich kann dir sagen, wie es geht…