Schlagwörter

, ,

Wir sagen so oft zu jemand anderem: „Sei doch vernünftig!“ Und jedes Mal meinen wir, dass der andere seine Gefühle unterdrücken sollte zugunsten des Verstandes, der uns erzählen will, dass wir um eines späteren Vorteiles willen etwas anders machen sollten, als das Gefühl uns gebietet.

Wenn wir mal einen Augenblick drüber nachdenken, dann wird klar, wie unvernünftig das Ganze ist!

Unterdrückte oder einfach nicht ausgelebte Gefühle sind Energien, denen wir ihren Ausdruck nicht lassen. Und wenn sie sich nicht ausdrücken können, sind sie blockiert. Auch ohne solches Dazutun hat der normale Mensch schon genug Blockaden, wir brauchen uns nicht anzustrengen, diesen Berg zu vergrößern.

Wir leben im Hier und Jetzt, immer nur in diesem einen Augenblick. „Später“ gibt es noch gar nicht und „Früher“ ist nicht mehr. Alles, was ist, ist das Jetzt. Und uns in diesem Jetzt-Moment zu beschränken, bedeutet eine Unterbrechung des Flusses. Damit stoppen wir ebenfalls jeden anderen Energiefluss in uns, z. B. den der Fülle, des Selbstausdrucks, der Kreativität, der Orgasmusfähigkeit und eben alles, was du dir vorstellen kannst. Wenn du viele „vernünftige“ Schranken in dir errichten willst und nur das durchlässt, was dir passt, dann gibt es bald auch nichts mehr, was dir passt, denn mit jeder Schranke stoppst du ALLES in dir, was fließt.

Also sei recht unvernünftig und tue, was immer dein Gefühl dir sagt. Du kommst viel weiter damit.


Amazing Eight Year Old Angelina Jordan Wins Norway’s Got Talent! Full Final Show