Schlagwörter

,

Shoud 2 der Walk on Serie

Genau genommen gibt es keine Objekte, die sich tatsächlich durch Raum und Zeit bewegen. Das momentane Denken ist, dass ein Objekt durch Raum und Zeit geht. Und wir behandeln Raum und Zeit wie eine verschmolzene Einheit. Wir werden es Raumzeit nennen, wie eine singuläre Sache. Ihr könnt wirklich die eine nicht ohne die andere haben. Ihr könnt, doch die ganze Sache kollabiert. Also werden wir es Raumzeit nennen. Und das momentane Denken ist, dass sich ein Objekt durch die Raumzeit bewegt. Und darum bestimmt die Häufigkeit, die das Objekt sich hindurch bewegt, die Zeit, und sie bestimmt den Raum an sich. Und Tatsache ist, dass das nicht stimmt.

In der aktuellen Physik, der Quantenphysik, ist es tatsächlich die Raumzeit, die sich durch euch bewegt. Als ihr vorhin diese Papierflugzeuge geworfen habt, haben sie sich nicht bewegt. Es waren die Zeit und der Raum, die sich bewegt haben. …

Jeder hat also eine Auffassung von der Realität, dass es eine einzelne Raumzeit gibt, und eine Bewegung eines Objekts durch diese Raumzeit erschafft Schwerkraft. Und das stimmt nicht. Es ist tatsächlich das Objekt – ihr, euer Bewusstsein, das jetzt in einem menschlichen Körper verfestigt ist – mit Raumzeit, die sich durch es hindurch bewegt.


Merabh for Receiving – Adamus Saint Germain

Betrachtet es so. Einige von euch wissen, wie die alten Filmprojektoren gewesen sind. Sie hatten Filmspulen, und der Film machte eine Schleife nach unten durch den Projektor, und dort gab es ein Licht und das Licht beleuchtete den Film und projizierte ihn auf die Leinwand. Es ist also das gleiche in diesem Fall, die Tatsache, dass die Raumzeit sich bewegt. Die Raumzeit würde so sein wie … (Er zeichnet)

Angenommen, wir haben hier unseren Projektor mit dem Licht, und der Film würde dort nach unten hindurch laufen. Der Projektor bewegt sich nicht. Der Projektor tastet den Film nicht ab. Der Projektor, das Licht, ist stationär. Der Film bewegt sich, geht dort hindurch und erschafft irgendwo auf einer Leinwand die Illusion von einem sich bewegenden Bild. Aber ihr – das Bewusstsein, das Licht – bewegt euch tatsächlich überhaupt nicht. …

Es ist ein sehr interessantes Konzept, aber auch eine Realität. Die Raumzeit bewegt sich genau jetzt durch euch hindurch, und während sie das tut, erschafft sie eine Schwerkraftwirkung. Als ich das Wort Schwerkraft gebraucht habe, sprach ich über mehr als nur über die Newton’sche Schwerkraft, dass etwas zu Boden fällt. In diesem Fall ist Schwerkraft ein Ansaugen. Sie verdichtet. Sie erschafft Dichte. Während sich also momentan Zeit und Raum durch euch hindurchbewegen, erschafft es eine Schwerkraftwirkung und diese Schwerkraft ist nicht nur körperlich. Sie wirkt sich nicht nur auf euren Körper aus, denn diese wahre Schwerkraft zieht und fängt wirklich Gedanken und Emotionen ein.

Stellt euch für einen Moment eure Gedanken und Emotionen vor, als ob sie lediglich physische Objekte wären, die eingesaugt werden von der Schwerkraft. Ihr fangt also an zu glauben, dass Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind, echt sind, und das sind sie nicht, nicht auf die Weise, wie ihr sie wahrnehmt. Sie sind vollkommen, vollkommen anders, aber die Schwerkraft zieht diese Dinge ein. Die Schwerkraft zieht die Glaubenssysteme ein – individuelle Glaubenssysteme, kulturelle Glaubenssysteme. Sie zieht die religiösen Glaubenssysteme ein. Raum und Zeit, die sich also momentan durch die Leute hindurch bewegen, erschaffen nicht nur die physische Realität, was ihr die 3D nennt, und veranlasst die Leute zu glauben, dass dies das Einzige ist, was echt ist. Diese Schwerkraftwirkung verursacht, dass die Leute sagen: „Nun, so ist es. Die Welt ist flach. Das ist sie. Es ist dumm zu denken, die Welt würde rund sein. Die Menschen unten würden herunterfallen.“ Die Schwerkraft von Zeit und Raum zieht also nicht nur physische Objekte ein, sondern auch Vorstellungen, Gedanken, Begrenzungen und alles andere. Sie ist absolut erstaunlich, diese Schwerkraftwirkung, wie sie alles zusammenhält. Sie hält es eingeschlossen.

Sie hält die Dinge stabil. Sie hält die Dinge davon ab, sich zu verändern.

Die Schwerkraft von Zeit und Raum hilft, Erfahrungen zu erschaffen, die ihr als stabile, reale Erfahrungen bezeichnen würdet. Sie hilft dabei, euch auf eure Augen und eure Ohren und eure physischen Sinne fokussiert zu halten, anstatt auf das Wissen, das ihr besitzt, dass es dort noch so viel mehr gibt. Diese Schwerkraft – als Raumzeit bewegt sie sich durch euch hindurch, aktiviert vom Bewusstsein, aktiviert vom Bewusstsein, die Schwerkraft, die es erschafft – zieht alles davon ein. Und ihr habt die ganze Zeit über versucht, dort auszubrechen. Womit? Mit eurem Bewusstsein, mit eurem begrenzten Bewusstsein des Verstandes. Er hat versucht, auszubrechen. Das Wissen sagt: „Dort gibt es etwas außerhalb dieses Käfigs, in dem ich lebe.“ Doch während ihr darüber nachdenkt, während ihr versucht, es zu ergründen, bewegt sich die Raumzeit schneller durch euch. Die Raumzeit verursacht mehr von dieser Schwerkraftwirkung, die die Tatsache einzieht, dass ihr gefangen seid.

Und dies, meine Freunde, so vergleichsweise einfach es für einige von euch klingen mag, ist absolut tiefgreifend. Ihr werdet es in eurem eigenen Leben erfahren. Die alte Weise, dass sich ein Objekt durch die Raumzeit bewegt im Vergleich zu dem neuen Verständnis, dass es sich durch euch hindurch bewegt. Es ist radikale Physik, doch es ist auch grundsätzlich wahre Physik.