Schlagwörter

Wenn du merkst, dass ein Teil in dir immer noch boykottiert, dann fragst du dich, warum denn noch Widerstand? Es muss ja wohl ein Teil sein, der sich noch nicht geliebt fühlt.

Du kannst diesen Aspekt in deine Arme nehmen, fühle, wie du ihn hältst, fühle, wie er sich aufbäumt und weint. Und dann sage ihm, dass du ihn liebst. Er wird sich mehr aufbäumen, versuchen, noch mehr zu widerstehen, aber sage ihm immer wieder, dass du ihn liebst.

Vielleicht bemerkst du es, es ist der Aspekt in dir, der durch alle Inkarnationen hindurch deine Dunkelheit getragen hat. Aus lauter Liebe hat er für dich alle verdrängten Gefühle getragen, hat all das Schlechte und Böse übernommen, damit du weiterhin unbeschwert durch dein Leben stolpern konntest. Jetzt willst du aufsteigen, du liebst dich inzwischen, du möchtest weiterkommen, aber da hindert etwas. Es ist dieser Teil, der jetzt nicht auf der Strecke bleiben will. Er schreit danach, von dir gesehen und beachtet zu werden. Er will nicht mehr allein stehen und dafür verachtet werden. Nimm ihn noch einmal in deine Arme mit allem Mitgefühl, das du aufbringst, nimm ihn, herze und liebe ihn und erlebe, wie er sich in dein Inneres integriert.

Fühle jetzt, was in deinem Leben ist. Fühle alles, denn es ist niemand mehr da, der etwas für dich übernimmt. Jetzt hast du allein die volle Verantwortung für dein Leben…


Consciousness and the Nature of Reality – Adamus Saint Germain