Schlagwörter

, ,

Adamus in Shoud 7 der Walk On-Serie:

Ich werde euch jetzt eine Sache über die Realität erzählen. Ich hoffe, ihr fühlt euch da wirklich hinein. Es spielt keine Rolle, ob irgendetwas davon jemals zuvor getan wurde. Es spielt keine Rolle, ob es tatsächlich Engel-Räte und einen Crimson Council gibt. Es spielt keine Rolle, dass es einen Saint Germain gibt. Es spielt keine Rolle, dass es einen Gott gibt. Es spielt keine Rolle, dass ihr die Dinge irgendwie von oben nach unten betrachtet und gewissermaßen am Boden von diesem ganzen herunter rieselnden Zyklus der Schöpfung seid. Es spielt keine Rolle, dass es eine Neue Erde gibt. Es spielt keine Rolle, dass es sogar diese Sache, genannt Spirit, gibt. Es spielt nicht das kleinste bisschen eine Rolle, denn in dem Moment, wo ihr das Bewusstsein davon erlaubt, wird es dazu.

Es könnte niemals irgendetwas, genannt Erleuchtung, gegeben haben, niemals einen erleuchteten Meister, der jemals auf der Erde gewandelt ist. Es könnte einfach nur eine vollkommen langweilige Biologie gewesen sein, eine Entwicklung vom Urschlamm bis hierher, über Millionen und Millionen von Jahren, und es wurde nicht von Energien oder Gott oder irgendetwas erschaffen. Wisst ihr, das Lustige ist, es spielt keine Rolle, denn in dem Moment, wo euer Bewusstsein da ist, dann ist es so. Dann habt ihr den Gott erschaffen. Dann habt ihr das Neue erschaffen. Ihr habt etwas außerhalb des alten Zyklus erschaffen. Ihr habt Saint Germain und Adamus erschaffen. Es spielt keine Rolle, ob es niemals zuvor da gewesen ist.


8-7 Adamus – The powerless life Series, Walk On 7, March 5, 2016

Ihr könntet es von unten nach oben erschaffen, und es kann von oben nach unten erschaffen werden. Es spielt wirklich keine Rolle. Was eine Rolle spielt ist, ob euer Bewusstsein da ist. Dann wird es dazu. Dann werden Universen und Dimensionen erschaffen.

Es spielt keine Rolle, ob Zeit eine Konstante war und Energie lediglich Energie war, denn in dem Moment, wo ihr etwas jenseits davon erträumt, dann taucht es auf. Das ist es, was ich an der Schöpfung liebe. Es funktioniert in beide Richtungen. Es ist von oben nach unten, und es ist von unten nach oben. Das ist der erstaunliche Teil.

Wenn ihr euch also um euren Notfallplan Sorgen macht, ihr euch darüber Sorgen macht, was geschehen wird, es spielt keine Rolle, weil ihr es grundsätzlich erschafft, es erlaubt. Es kommt nicht aus dem menschlichen Verstand, es kommt aus dem Erlauben, und dann ist es so. Dann ist es so.

Und bevor ihr alle ausrastet und sagt: „Oh mein Gott. Es gibt wirklich nichts Höheres als mich?“ Ja und nein. Es ist beides. Das ist das wahre „und“ davon. Das ist irgendwie der fehlende Anteil, den Religionen und die Philosophie nicht anerkennen wollen. Sie wollen es nicht anerkennen, weil das gewissermaßen das Anerkennen des wahren Schöpfers ist – euch.

Da muss es diesen anderen Schöpfer geben, diesen großen Schöpfer, den besseren Schöpfer, und sie wollen es nicht anerkennen, dass es tatsächlich beides ist, was zusammenkommt. Erstaunlich.