Schlagwörter

, , , ,

Was bedeutet Erleuchtung für mich? Diese Frage tauchte kürzlich auf, und seit dem überlege ich. Genauer gesagt: Ich hab bisher nie drüber nachgedacht, ich bin einfach dem Weg gefolgt. Er tat sich vor vielen Jahren vor mir auf, als ich in einer tiefen Lebenskrise steckte. Es gab nichts anderes mehr, als diesem inneren Gefühl zu folgen, denn es war nichts anderes mehr da, an dem ich mich festhalten konnte. Es begannen eine Reihe von Erfahrungen, man kann es auch Problemlösungen nennen oder „ich lernte mich kennen“. Schritt für Schritt wurde ich weitergeleitet auf dem Weg. Und immer wieder tauchten Weggabelungen auf, an denen ich mich entscheiden konnte, ob ich weitergehen wollte. Mein ganzes Leben fand statt auf diesem inneren Entfaltungsweg, es gab nichts anderes mehr. Einmal erweitertes Bewusstsein kann man nicht mehr rückgängig machen. Du kannst nicht mehr unbewusst werden, nicht, wenn du erst einmal auf einem gewissen Level angekommen bist.

Also: Was bedeutet nun Erleuchtung für mich? Mit Worten kann ich kaum beschreiben, was ich fühle. Es ist in erster Linie Gefühl, Leben … Und schon da hört es auf, begreifbar zu sein.


Tobias: It Doesn’t Matter

Einer, der jeden Tag zur Arbeit läuft, der sich abends betrinkt und vor der Glotze hockt, für den ist das Leben etwas, das er nicht loslassen kann, das er mit sich schleppt, und das er eigentlich lieber vergessen will.

Für mich ist Leben etwas, das jeden Tag weiter wird und mehr und tiefer und höher, voller und reicher… Es liegt eine tiefe Befriedigung darin, genau das herausgefunden zu haben, was am allermeisten Befriedigung verschafft in einem Ausmaß, das ich mir früher nie hätte vorstellen können… in den Jahren, in denen ich nur funktioniert habe für Anerkennung, die jeder in meiner Umgebung mir auch beliebig vorenthalten konnte.

Ich erlebe nunmehr im 17. Jahr eine stete Veränderung in allen Bereichen, die vorher mein Menschsein und meine Identität ausgemacht haben. Es steht gewissermaßen kein Stein mehr auf dem anderen. Und auch der Trümmerhaufen scheint in unregelmäßigen Abständen umgeschaufelt zu werden. Es kommen unaufhörlich neue Erkenntnisse hinzu, gefolgt von Erfahrungen, die sich auch immer wieder verändern und zu weiteren Erkenntnissen führen. Es ist ein Weg vom dürftigen und begrenzten Menschenleben hin zu dem, der ich im tiefsten Inneren bin, befreit von all den einengenden Glaubenssätzen, die ein Leben hier auf der Erde ermöglicht haben, was aber jetzt von mir abgestreift wird, denn ich habe alles bereits zu Genüge erlebt. Mehr würde langweilig sein, sehr langweilig. Deshalb strebe ich nach der Vereinigung mit all dem, was ich bin, um mir einen neuen Spielplatz zu schaffen, auf dem ich neue Abenteuer erleben werde, die mir noch mehr von dem zeigen können, was ich bin.

Eigentlich entzieht sich der Begriff Erleuchtung jeder Definition. Und für jeden ist es etwas Anderes.

Also: Frohe Ostern … ich meine: Fröhliche Auferstehung des Christus in mir und dir!