Schlagwörter

,

Auszug aus Shoud 1 der e2012-Serie

Also, wie auch immer, es geht eine Menge vor sich auf diesem Planeten, eine Menge Energien, und ihr werdet sie weiterhin für eine Weile sehen, die große Verschiebung, wie auch immer ihr es nennen möchtet. Erinnert euch, ich muss dies unterstreichen, ich möchte dies zehnmal unterstreichen: Es geht nicht um euch. Es ist mir egal, wie sehr ihr denkt, dass es dies tut, ihr versucht daran festzuhalten und so zu tun, als würde dies so sein, es geht nicht um euch. Das tut es wirklich nicht, nein. Ein Teil von euch nimmt eine Menge davon an. Ihr nehmt dies außerhalb… Ihr seid ein großer Energie-Empfänger und -Überträger. Ihr seid ein psychischer Empfänger. Ihr nehmt dieses ganze Zeugs auf, das dort draußen vor sich geht, und ihr nehmt es als euer eigenes an. Ihr tarnt es. Ihr baut es irgendwie nach. Ihr verschleiert es, um so zu tun, als ob es ein persönliches emotionales Problem ist, um so zu tun, als ob es euer Fülle-Problem oder euer Beziehungs-Problem ist. Das ist es nicht. Wie viele Male müssen wir das noch sagen? Sehr oft, weil ihr weiterhin denkt: „Nun Adamus muss wohl von Timothy reden, nicht von mir. Adamus muss wohl zu jemand anderem sprechen, denn ich habe immer noch diese Probleme.“ Es sind nicht eure.


ADAMUS – ON THE POTENCY OF CONSCIOUSNESS (COMPLETELY COMPLETE, MARCH 2016)

Ihr seid auf einer Ebene sehr sensitive Wesen, ihr fühlt, was vor sich geht, doch ihr vollführt diese Drehung, sobald es zu euch kommt und tut so, als ob es das eure ist. Einige von euch stimmen immer noch der Theorie zu, dem „wer würdest du sein, wenn du keine Probleme hättest.“ Wahrlich, Probleme, das Set an Problemen, das ihr vor euch auslegt, zu dem ihr jeden Morgen aufwacht und mit dem ihr jeden Abend ins Bett geht, erinnern euch daran, dass ihr lebendig seid, gibt eurem Gehirn etwas, womit es umgehen kann. Es gibt euch Emotion und Drama. Oh, und ich weiß, ein Teil von euch verflucht und flucht und sagt: „Ich möchte über diese Probleme hinwegkommen,“ und bitte spuckt nicht nach mir, aber ihr müsst sie wollen, sonst wären sie nicht da. Wirklich. Wirklich. Wenn ihr diese Probleme wirklich nicht haben wolltet, dann wären sie wirklich nicht hier. So habe ich es letztes Jahr gesagt, ich habe es das Jahr zuvor gesagt… (Linda hält vor ihm einen Hut hoch) Linda: Dies ist ein Schild, damit dich niemand schlagen kann.

Adamus: Nein, nur… hier, du stehst hier, (Lachen, als er hinter ihr steht) also… Ich habe es letztes Jahr gesagt, ich habe es das Jahr zuvor gesagt. Wenn etwas in eurem Leben vor sich geht und sich dies immer wiederholt, wenn es etwas ist, was vor sich geht, so muss es etwas geben, was ihr an diesem Spiel mögt. Ein Teil von euch hasst ganz offensichtlich das Spiel, aber ein Teil von euch liebt das Spiel. Geht hinein, ihr seid der Boss, ihr seid der Schöpfer, was ist es, das ihr wirklich daran mögt? Denn darum ist es da. Es gibt keinen anderen Grund. Es wurde euch nicht von irgendwo her oder von irgendjemandem aufgedrückt, einschließlich, das muss ich sagen, einschließlich eurer Aspekte, denn wenn es da ist, sogar wenn ein Aspekt es erschafft, dann lasst ihr diesen Aspekt es erschaffen. Ihr lasst euch von diesem Aspekt zum Narren halten. Ihr lasst euch von diesem Aspekt wirklich davon abhalten, euer eigener BFF zu sein. (BFF = Big Fun Family! Beste Freunde für immer, zu Beginn des Shouds nannte Adamus sich so)