Schlagwörter

, , ,

Diabetes ist ein Anzeichen dafür, dass die betroffene Person einen Mangel zur Fähigkeit zur Selbstliebe hat, der sich auch in allen Menschen um die Person herum manifestiert. Meist sind sie auch unfähig, Liebe von einer anderen Person zu akzeptieren. Sie nehmen Unterstützung an, akzeptieren körperliche Bedürfnisse, aber sie weisen die Liebe zurück.

Einer der ersten Schritte, wie jemand lieben lernen kann, ist Atmen. Auch wenn Atmen relativ unpopulär ist, ist es doch eine gute und nebenwirkungsfreie Methode, den Körper nachhaltig ins Gleichgewicht zu bringen. Man kann nicht tief atmen, wenn man sich selbst nicht liebt. Ich meine hier: tief atmen, nach unten in den Körper hinein atmen, nicht die Schultern heben und sich zum Kopf hinaus atmen!

Das Atmen bringt es mit sich, dass einige tief verwurzelte Themen und viel Zorn nach oben gebracht werden. Aber es ist der erste Schritt zur Selbstliebe. Diabetes bedeutet ein Ungleichgewicht in einigen Energien des Körpers, ein Ungleichgewicht im Zucker und im Blut, ein Ungleichgewicht in der Süße des Selbst und der Süße des Lebens…


Merabh for Kaiko – Adamus St. Germain channeld by Geoffrey Hoppe