Schlagwörter

, , ,

Auszug aus der Walk On Serie des Crimson Circle, S. 183
(http://adamuseva.com/shoudarchiv.html)

Adamus: Alles durchläuft seine Entwicklungen, seine Zyklen. Alles von euch bis hin zur Natur, bis zu dem, was wir Zeit und Erfahrung nennen werden. Die Seele durchläuft ihre Entwicklungen, der Mensch sehr viel mehr als die Seele, der Mensch durchläuft eine Serie an Zyklen und neigt dazu, in seinen Mustern steckenzubleiben.

Es gibt eine elektrische und eine magnetische und eine gravitationsbedingte Energie, die den Menschen buchstäblich in seine Zyklen hineinzieht, in seine Muster. Und der Mensch neigt dazu, in diesen Zyklen zu bleiben, sie zu wiederholen – ein einfaches Beispiel, vergangene Leben, Inkarnation – eine Wiederholung, immer und immer wieder. Aufgrund der Dynamik zieht es – das Licht von euch zieht elektrische, gravitationsbedingte und magnetische Energien an, die euch dann in diesen Zyklen drin halten. Früher oder später muss die Energie ausbrechen. Energie kann nicht statisch bleiben. Energie kann nicht für immer in einer Form bleiben. Früher oder später muss sie ausbrechen, wieder zurück in ihren ursprünglichen Zustand gehen. Nichts kann für immer gleich bleiben, außer Bewusstsein, alles andere verändert sich.


Kharisma Merabh – with Adamus St. Germain

Aber wir haben diesen Planeten, diesen Planeten, der sich seit Millionen und Abermillionen Jahren entwickelt hat, und wir haben die menschliche Biologie. Wir haben die Natur. Wir haben das Denken und alles andere. Sie geraten in Muster. Muster sind in gewisser Hinsicht wunderbar, weil ihr euch mit den Energien, mit der Erfahrung, sehr vertraut macht. Aber Muster haben auch eine Art an sich, euch drin zu behalten. Das ist wirklich eine der größten Herausforderungen. Wisst ihr, ihr geht durch den ganzen mentalen Kram von: „Was stimmt nicht mit mir?“ Diese Art Kram. Ihr könnt davon ungefähr 99,99 % loswerden, denn es geht nicht darum, was mit euch nicht stimmt, sondern es ist das Steckenbleiben in diesen Mustern, von denen ihr einfach wisst, dass sie nicht mehr stimmen. Aber der menschliche Verstand, weil er so sehr nach Mustern verfährt, sehr strukturiert ist, wird buchstäblich versuchen, noch tiefer in seine Muster hineinzukommen. Er wird noch tiefer in sich hineingehen, um zu versuchen, die Antwort zu finden, und das kann er nicht. Das ist es dann, wenn ihr verrückt werdet, oder die Dinge sich in eurem Leben verändern, oder ihr das, was ihr erfahrt, so leid seid, dass ihr letztendlich anfangt, es zu akzeptieren und zu erlauben. Ihr beginnt schließlich zu sagen: „Hey, die alte Weise wird nicht mehr funktionieren. Ich habe es tausendmal probiert, und es wird einfach nicht mehr funktionieren, also gebe ich auf. Ich lasse los, nicht an ein unbekanntes Wesen, an Spirit, Gott, die Engel oder irgendetwas, ich lasse einfach los, basta. Ich verkrafte es einfach nicht mehr, immer so weiterzumachen.“ Also lasst ihr los, und die Veränderung tritt ein.

Die Menschen und dieser Planet, alles auf diesem Planeten, in dieser Dimension, ist seit langer Zeit in Mustern gewesen. Muster machen Spaß, wisst ihr, es ist weitaus weniger beängstigend. Muster machen Spaß, denn wenn ihr wieder da seid, wo ihr angefangen habt, wisst ihr, ihr führt diese Muster aus, diese Zyklen des Lebens und das alles, dann macht es irgendwie Spaß, weil ihr es wieder erfahren könnt und vielleicht etwas aufgreift, was ihr beim ersten Mal verpasst habt oder beim zweiten Mal oder nach dem 847. Mal. (Ein paar kichern) Aber nach einer Weile ist es wie: „Okay, ich kapiere es jetzt. Ich kapiere es.“

An einem bestimmten Punkt bricht es also auseinander, explodiert es. An einem bestimmten Punkt gibt es genug Bewusstsein, gibt es genug Akzeptanz, dass plötzlich alle Muster anfangen, sich zu demontieren. Sie fangen an wegzufallen, zuerst auf einer sehr persönlichen Ebene in eurem Inneren, und dann später auf einer sehr globalen Ebene, und das ist es, was genau jetzt geschieht.

Werbeanzeigen