Schlagwörter

, ,

„The law isn’t ours“, sagt Adamus in seinem Ascension-Workshop. Das Gesetz ist nicht unseres. Was bedeutet das? Sollen wir jetzt über rotbeampelte Kreuzungen fahren, Banken überfallen, Drogen schmuggeln oder was?

Nun, ein Meister ist über solche zerstörerischen Verhaltensweisen hinausgewachsen. Er tut nichts, was anderen oder sich selber schadet. Aber was meint Adamus damit, das Gesetz gilt nicht (mehr) für uns?

Eigentlich ist es ganz einfach: Wenn ich einkaufen gehe und weiß, ich hab nicht mehr viel Geld in der Tasche, und ich finde vor dem Laden einen kleinen Schein, eben genug, um all das zu kaufen, was ich brauche… und ich erzähle das auch noch, dann schreien einige auf: „Aber gefundenes Geld musst du doch abgeben, das darfst du nicht behalten!“

Wirklich nicht?

Wer sagt das? Aha, andere Menschen, es sind menschengemachte Gesetze.


5-8 – Adamus – AWAKENING IS CRUEL!, AWARENESS BEGS FULL AWARENESS

Angenommen, in diesem Monat fehlt mir eine kleine Summe auf dem Konto, es reicht nicht ganz, um alle Rechnungen zu begleichen, dann lehne Ich, der Schöpfer, mich entspannt zurück und warte ab, was passiert. Und irgendwann im Laufe des Monats gehe ich mal zur Bank, sehe mir den Kontoauszug an, und siehe da, mein Energielieferant (sogar im wörtlichen Sinn!) hat mir genau die Summe überwiesen, die mir fehlte. (Na ja, 4 Euro zu wenig, aber wer wird denn so kleinlich sein?) Es ist nicht ersichtlich, aus welchen Grund ich das Geld bekommen habe, kein Brief, keine mail, auch die Abrechnung wäre erst in 8 Monaten fällig. Warum habe ich das Geld bekommen?

Na, ich hab es mir erschaffen!

Und ich werde nicht so verrückt sein und das bei der Firma reklamieren! Selbst, wenn irgendwann eine Erklärung käme … es ist der Verstand, der nur das Logische akzeptieren kann, von daher kommt die Fülle auf Wegen herein, die den Verstand (und den anderer Menschen) befriedigt. Es scheint alles ganz normal, ganz gewöhnlich. Doch wehe, du sagst: „Das wäre sowieso gekommen“, oder „das kann ich ja gar nicht erschaffen haben“, dann zieht sich dein ICH BIN zurück und meint: „Wenn du das glauben willst, dann warte ich, bis du bereit bist zu erkennen!“ Und das kann dauern!!!

The law isn’t ours, meint, die menschengemachten Gesetze beachte ich, wenn sie für mich sinnvoll sind. Ich bin der bewusste Schöpfer meines Lebens, der die Fülle, die meine Essenz für mich bereithält, nicht zurückweist, nicht aufs Fundbüro trägt, nicht mit Füßen tritt. Ich nehme das, was mir gebührt, was ich erschaffe, auch an.

Und wenn andere auch schreien mögen: „Was? Du willst keine Steuern zahlen? Du tust nichts für das Allgemeinwohl? Du bist ein Schmarotzer!“ Dann lächle ich und denke: „Wenn ich mit euch allen im Hamsterrad weiterlaufen würde, wem wäre damit geholfen? Steuern zahlen dient dem bestehenden System, nicht den Menschen. Aber meinem Nächsten vorzuleben, wie er aussteigen kann, um zu dem Schöpfer zu werden, der in ihm noch verborgen ist, ist weit mehr, als jede Steuer-Milliarde irgendeinem Menschen geben könnte! Was, wenn du selber dir all das erschaffen kannst, was du jetzt noch von einem (Steuer-)System erwartest? Was, wenn du selber dir all den Reichtum geben kannst, den du nach deinem jetzigen Glaubenssystem niemals erreichen würdest? Denk doch mal out of the box!“