Schlagwörter

, ,

Wenn du jemanden fragst, wie er dieses oder jenes findet, was er hierzu oder dazu meint, dann ist eigentlich klar, du bist unsicher. Und wenn der, den du fragst, dir eine Ansicht von der Angelegenheit wiedergibt, mit der du nicht gerechnet hast, bist du noch verunsicherter. Es führt zu nichts, sich von anderen verunsichern zu lassen. Wir neigen nur dazu, Sicherheit in der Menge zu suchen. Unsere Frage nach der Meinung des anderen ist eigentlich nur dazu da, sich der gleichen Meinung des anderen zu versichern, damit wir in unserer Unsicherheit nicht so allein dastehen, immer frei nach dem Motto: Eine Million Fliegen kann nicht irren, Scheiße ist gut!

Die Mehrheit hat Recht. Auch wenn sie nicht Recht hat, so ist doch allein die überwältigende Anzahl der Individuen der Mehrheit so gewaltig, dass wir unsere Ansichten dieser Mehrheit unterzuordnen bereit sind. Wir fühlen uns so schrecklich nackt und allein, wenn wir von etwas überzeugt sind, und die anderen uns dieses nicht bestätigen wollen. Wir werden lieber unsicher als dafür einzustehen, woran wir glauben.


7-5 – Adamus – No More Fighting With Yourself – Kharisma 5, Dfecember 31, 2014

Wenn du nun eine solche Rückversicherung eingeholt hast, die nicht nach deinem Geschmack war, dann wirkt diese andere Meinung wie eine Bremse. Wir zweifeln noch mehr als vorher schon, wie entwickeln Ängste, dass es doch nicht so sei, wie wir uns selber glauben machen wollten. Wir blockieren uns selber. Angst ist eine Blockade – oder anders herum: Blockaden sind immer (nur) Ängste.

Andere zu fragen, ist also eher negativ, denn selbst wenn sie uns unsere Meinung bestätigen, kann es passieren, dass der Fragende plötzlich beginnt, mit Gegenargumenten um sich zu werfen! Es gefällt ihm gar nicht, dass zugestimmt worden ist, denn eigentlich wollte er sich nur ein Alibi verschaffen, das Fragliche nicht zu tun, zu haben, zu meinen oder was auch immer es war.

Es ist eine verzwickte Sache, jemanden um seine Meinung zu bitten, wenn man selber keine klare Meinung zu einer Angelegenheit hat. Hat man aber eine klare Meinung, braucht man keine Bestätigung mehr. Es ist sinnlos, sich Zweifel ins Haus zu holen, also frag lieber nicht, sondern geh in dich und fühle, was sich für dich richtig anfühlt. Und das ist es dann, egal was andere Menschen dazu sagen. Steh dazu!

Etwas zu fühlen, fühlend zu ertasten, was richtig und gut ist, das ist DEINE WAHRHEIT. Eine andere brauchst du nicht, und du kannst auch mit der Wahrheit eines anderen nichts anfangen. Warum also fragst du danach? Es ist so einfach, du kannst fühlen, was gut für dich ist. Und da gibt es dann auch keine Zweifel mehr.