Schlagwörter

,

Der Mensch ist genau richtig, so wie er ist.

Wir lernen früh, dass wir anders sein sollen, eben so, wie unsere Eltern uns gern hätten, lieb und leise, nur nicht nerven, keine eigene Meinung haben, fügsam sein (oder so ähnlich). In der Schule lernen wir dann, uns anzupassen, nicht aufzufallen, wer herausragt, wird gestutzt, wer hinten rausfällt, wird ausgelacht, geschmäht. Und wenn wir dann das gewisse Alter erreicht haben, sollen wir einfach nur schön sein, manikürte Fingernägel, angemalte Augen, schlanke Taille, lange Beine … schwer zu machen, wenn die Gene kurze Beine vorsehen. Auch auf das Gewicht kommt es an, nur nicht zu viel, nicht zu wenig. Dann wird uns eingeredet, wir dürften dies und jenes nicht essen, weil das einen dicken Bauch machen würde (was nicht stimmt). Und dann das Verhalten!!! Nicht urteilen, nicht schlecht über andere reden, nicht egoistisch sein, die anderen zuerst, dann du. Du darfst auch nicht eifersüchtig werden, andere meinen wiederum, du musst eifersüchtig sein, wenn dein Spezi in anderen Gärten erntet. Kurz und gut, der Mensch wird zurechtgestutzt, dies darf er, jenes nicht.

Egal, wie er ist, er ist nicht gut genug. Es reicht einfach nicht.

Aber deine Seele hat dich genau so gewollt. Du bist absolut richtig. Sie ist es, die erfahren will, wie ist es, wenn du eifersüchtig bist. Wie gehst du damit um, wenn deine Taille dicker ist als gewünscht? Wie fühlt sich all das an?


The Reality of Perception – Highlights from Shoud 11 with Adamus St. Germain
Text auf Deutsch hier: Walk On Serie, Seite 279 unten, „Ich Bin Hier“ kündigt an, dass ihr hier seid, dass ihr präsent seid …“
Vielen Dank für deinen Ausgleich

Wenn du wärst, wie die Welt dich will, dann wärst du wie alle anderen. Also sinnlos für die Seele, noch einen Menschen wie alle anderen in diese Welt zu setzen. Du bist anders, du bist unvollkommen (nach menschlichen Maßstäben), du bist einmalig! Das bedeutet, du KANNST gar nicht wie alle anderen sein! Und du bist so unvollkommen gemacht, weil genau das hier in dieser Welt richtig ist. Hier machst du Erfahrungen. Wärst du vollkommen, würde es gar nicht funktionieren. Du sollst so sein, wie du bist, denn wärst du anders, würdest du nicht mehr in dieser Welt sein, sondern woanders.

Aber das ist etwas, was für Menschen schwer zu akzeptieren ist, haben sie doch freiwillig und unbewusst die Programmierung übernommen, dass sie irgendwie unvollkommen sind und die Aufgabe hätten, vollkommen zu werden. Nein, musst du nicht! Dieses Abstrampeln, ein besserer Mensch zu werden, verhindert, dass du das Leben genießen kannst. Und es führt nirgendwo hin.