Schlagwörter

, ,

Als ich erfuhr, dass Mark Twain sich vor seiner Inkarnation vorgenommen hatte, der Welt größter lebender Schriftsteller zu werden, fand ich das unfair, unfair all den anderen gegenüber, die sich mühsam den Weg zum Erfolg bahnen mussten – und dabei bestimmt ebenso talentiert waren wie Mark Twain.

Dieses Gefühl war begründet, denn ich selber gehörte zu denen, die sich mit Freude den mühsamen Weg ausgesucht haben. Je schwerer etwas zu erringen war, desto wertvoller, fand ich. Heute lache ich darüber, denn ich habe endlich begriffen: Es ist Schöpfung, weiter nichts. Man kann sich ebenso locker für den leichten wie für den schweren Weg entscheiden. Es ist nichts weiter nötig, als die Entscheidung. Allerdings stehen dem meist die eigenen Glaubenssätze im Weg.

Aber wenn deine Seele sich für irgendetwas entscheidet, musst du Mensch schon hart ackern, um diese Entscheidung zu unterminieren. Wenn du einfach loslässt, dann läuft das Ding wie auf Schienen dem Ziel entgegen. Loslassen ist der einfache Weg, loslassen und zusehen …


Beyond Power – Merabh
Text auf Deutsch hier: Walk On Serie, Seite 23, zweiter Absatz Mitte: „Wir bewegen uns jetzt hinein in eine vollkommen neue Ära …“
Vielen Dank für deinen Ausgleich

Werbeanzeigen